Europäisches Institut für Stillen und Laktation

Praxistage Stillen

Workshops mit aktuellen Informationen und praktischen Anregungen für Ihre tägliche Herausforderung im Berufsalltag

ÜBERBLICK UND ZIELE

Diese interdisziplinären Workshops sind auf Ihren Praxisalltag zugeschnitten und erfahrene Kolleginnen geben ihr Wissen und ihre praktischen Kenntnisse gerne an Sie weiter.
Unser Ziel ist es, Sie mit unterschiedlichen Themen genau da anzusprechen, wo intensiver Austausch wichtig ist, und Sie zu unterstützen, wo gerade der „Schuh drückt“. Dadurch gibt es für Ihre tägliche Arbeit neue Perspektiven und Anregungen.

Zielgruppe

  • Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC
  • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen
  • Hebammen und Entbindungspfleger
  • Ärztinnen und Ärzte
  • Therapeutinnen
  • Mutter-Eltern-Beraterinnen
  • Lehrende im Gesundheitsbereich / in der Pflege
  • Alle, die sich für das Stillen engagieren

Informationen zur An- und Abmeldung

Nach Ihrer Anmeldung werden Ihnen eine Anmeldebestätigung und weitere Informationen zum Kurs sowie die Rechnung über die Gebühr zugesandt. Ihren Platz sichern Sie sich durch die rechtzeitige Einzahlung des Teilnahmebetrages.

ABMELDUNG UND ABMELDEGEBÜHREN

Bei einer Abmeldung bis 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung berechnen wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr von EUR/CHF 30,-. Bei Rücktritt zu einem späteren Zeitpunkt werden die vollen Teilnahmegebühren fällig. Die Abmeldung muss fristgerecht und schriftlich an die Ansprechpartnerin erfolgen.

Danke für Ihr Verständnis, wenn Seminare oder Veranstaltungen wegen zu geringer Anzahl an Anmeldungen abgesagt oder zusammengelegt werden müssen.

Sonstige Informationen

FORTBILDUNGSPUNKTE
Für die Praxistage erhalten Still- und Laktationsberaterinnen CERPs.
Teilnehmerinnen erhalten je Praxistag 8 Fortbildungspunkte für die "Registrierung beruflich Pflegender®".

Alle Teilnehmerinnen erhalten eine Teilnahmebestätigung.

VERSICHERUNG
Wir übernehmen als Veranstalter keine Haftung. Die Teilnehmerinnen müssen sich selbst gegen Unfall und Krankheit versichern.