Europäisches Institut für Stillen und Laktation

KLINIKSCHULUNGEN

INDIVIDUALISIERTE SEMINARE FÜR MITARBEITER*INNEN

  • _bearb.cara
    © A. Bier
  • (c)-Bogensperger-CIMG9928-Bearbeitet_cara
    © E. Bogensperger-Hezel

"Endlich war es so weit … wir konnten mit dem Europäischen Institut für Stillen und Laktation als Schulungspartner unsere erste, lang herbeigesehnte Klinik-Inhouse-Schulung, zwar unter strengen Corona-Hygieneauflagen, aber in Präsenz an unserer Klinik abhalten.
Unsere Erwartungen wurden von den beiden hochqualifizierten und unser gesamtes Team motivierenden EISL-Dozentinnen bei weitem übertroffen.
Die beiden Referentinnen überzeugten mit Ihrem Fachwissen und Ihrer Begeisterung alle Schulungsteilnehmer:innen davon, welch überaus große Tragweite die Förderung eines guten Stillstarts und der Eltern-Kind-Bindung für Babys, Mütter, Familien und die Gesellschaft hat.
Durch diese EISL-Klinikschulung, nach aktuellem Stand der Wissenschaft und der immerzu praxisorientierten Vermittlung, können wir nun eine einheitliche und effektive Stillförderung von Anfang an im Kreißsaal und auf den Wochenstationen umsetzen. Herzlichen Dank dafür!"

Die Teilnehmer:innen der Personalschulung, Universitätsfrauenklinik Ulm

Im Krankenhaus STILLEN NOCH BESSER VERSTEHEN und für Gebärende die erste Wahl sein

Überblick / Ziele / Zielgruppe

Vereinheitlichung und Verbesserung der Still- und Bindungsförderung auf geburtshilflichen und neonatologischen Abteilungen. Personalschulung für die Zertifizierung "Babyfreundlich/Baby-friendly Hospital".

Geburtskliniken und medizinisches Fachpersonal nehmen bei der Still- und Bindungsförderung eine Schlüsselstellung ein. Studien belegen, dass Mütter kaum mehr zum ausschließlichen Stillen zurückkehren, wenn bereits in der Klinik zugefüttert wurde. Auch in Bezug auf die Stilldauer ist die Unterstützung durch das Krankenhauspersonal ganz entscheidend.

Ziele

  • Optimierung der Still- und Bindungsförderung
  • Einheitlichkeit im Team
  • Höhere Patienten- / Eltern- / Mütterzufriedenheit
  • Effizienterer Personaleinsatz
  • Befähigung Ihrer Mitarbeiterinnen, einheitliche Stillrichtlinien zu erstellen und umzusetzen

Zielgruppe

  • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen
  • Hebammen und Entbindungspfleger
  • Ärztinnen und Ärzte
  • Lehrende im Gesundheitsbereich
  • Diätologinnen und Ernährungsberaterinnen
  • Logopädinnen
  • Und andere Gesundheitsberufe

Kennen Sie das Problem der ...

... unterschiedlichen Kenntnisse des Fachpersonals auf dem Gebiet des Stillens? Erleben Sie, wie widersprüchliche Informationen oder Ratschläge zum Stillen die Mütter verunsichern und den Stillerfolg gefährden? Führt dies immer wieder auch zu Meinungsverschiedenheiten in Ihrem Team?

Streben Sie zeitnah ...

... oder auf lange Sicht für Ihre geburtshilfliche Abteilung die Zertifizierung "Babyfreundlich" / "Baby-friendly Hospital" an?

Möchten Sie sicherstellen, dass ...

... die Praxis in Ihrem Krankenhaus den Empfehlungen und Kriterien der BFH-Initiative entspricht, auch wenn Ihre Klinik derzeit die Zertifizierung nicht aktiv anstrebt?